Halbzeit-Veranstaltung im Rahmen des „Deutsch-Russischen Jahres der Hochschulkooperation und Wissenschaft 2018-2020“

© iStock

Eine der Leuchtturmveranstaltungen des Deutsch-Russischen Jahres der Hochschulkooperation und Wissenschaft 2018-2020 wird das Deutsch-Russische Wissenschafts- und Hochschulforum sein, das am 2. Dezember 2019 in Moskau stattfindet.

Informationen zur Veranstaltung

2. bis 3. Dezember 2019

Moskau, Nationale Universität für Forschung und Technologie “MISiS” (Leninskij Prospekt 4)
Veranstalter: Ministerium für Wissenschaft und Hochschulwesen der Russischen Föderation mit Unterstützung des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten der Russischen Föderation und dem Auswärtigen Amt der Bundesrepublik Deutschland

Zum Forum werden nicht nur russische und deutsche Hochschul- und Wissenschaftsvertreter eingeladen, sondern auch Repräsentanten aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft beider Länder. Russische und deutsche Experten erhalten die Möglichkeit, ihre Sichtweisen zum Verhältnis zwischen „universitärer“ und „außeruniversitärer“ Forschung, zu Modellen und Praktiken der Förderung des internationalen akademischen Austauschs sowie zur Internationalisierung der Hochschulen zu diskutieren.

Die Veranstaltung findet auf Initiative des Ministeriums für Wissenschaft und Hochschulwesen der Russischen Föderation statt, das bei der Organisation aktiv von den Koordinatoren des Themenjahres, der Nationalen Universität für Forschung und Technologie “MISiS” und dem Deutschen Wissenschafts- und Innovationshaus (DWIH) in Moskau unterstützt wird.

Im Rahmen des Forums finden mehrere Podiumsdiskussionen statt. Anlässlich des ersten Jahrestages der Unterzeichnung der Deutsch-Russischen Roadmap für die Zusammenarbeit in Bildung, Wissenschaft, Forschung und Innovation wird eine eigene Podiumsdiskussion veranstaltet, in der die wichtigsten Ergebnisse der bisherigen Tätigkeiten vorgestellt werden.

Begleitend findet während des Forums eine Postersession statt, bei der die bilateralen Aktivitäten, die im Rahmen des Themenjahres bereits stattfanden, von den Veranstaltern selbst vorgestellt werden.

Am zweiten Tag der Leuchtturmveranstaltung des Themenjahres wird ein Treffen von Nachwuchswissenschaftlern aus Russland und Deutschland organisiert, um den Austausch zu fördern und eine Plattform zur Anbahnung gemeinsamer Aktivitäten zu bieten. Thematischer Schwerpunkt des Treffens ist die Auswirkung der Internationalisierung der Hochschulbildung und Wissenschaft auf die Karrierewege des wissenschaftlichen Nachwuchses. In der anschließenden Podiumsdiskussion wird ein weiteres, für Nachwuchswissenschaftler zentrales Thema: “Wissenschaft im Transfer: Anwendung von Forschungsergebnissen”, zur Frage der Kommerzialisierung von Wissenschaft und Forschung unter Beteiligung deutscher und russischer Unternehmen diskutiert. Zum Abschluss präsentieren junge Talente beider Länder ihre Ideen und Forschungsprojekte im Rahmen eines “Deutsch-Russischen Science Slam”.

Bei Fragen und für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an das russische Sekretariat des Themenjahres per E-Mail (ru-de.year@misis.ru) oder telefonisch (8 (499) 230-27-97).

Auf der deutschen Seite steht Ihnen Frau Rohde (kontakt@wissenschaftspartner.de) im DWIH Moskau zur Verfügung.

Das vorläufige Programm können Sie hier einsehen.