Die Deutsche Botschaft und das DWIH in Moskau organisieren eine wissenschaftliche Diskussion “Apparatus Sapiens: AI becoming human?”

© iStock

Die Deutsche Botschaft und das Deutsche Wissenschafts- und Innovationshaus (DWIH) in Moskau organisieren eine wissenschaftliche Diskussion über künstliche Intelligenz.

Unter dem Titel “Apparatus Sapiens: AI becoming human?” diskutieren die Teilnehmer der Veranstaltung die Zukunft der KI. An der Diskussion nehmen führende Wissenschaftler und Entwickler aus Deutschland und Russland teil, die Fragen zum maschinellen Lernen, Big-Data-Technologie und Robotik beantworten:

  • Was verstehen wir aktuell unter KI und wie beeinflusst sie unser tägliches Leben?
  • Wie beeinflusst die Mensch-Maschine-Schnittstelle den Umgang mit Naturkatastrophen und kritischen Situationen?
  • Wie wird das Zusammenspiel von Roboter und Mensch in ethischer Hinsicht eingeschätzt?

An der wissenschaftlichen Diskussion nehmen Vertreter der Fraunhofer-Institute, des Deutschen Zentrums für künstliche Intelligenz, des Karlsruher Institutes für Technologie, des IT-Unternehmens Yandex und des Moskauer physikalisch-technischen Institutes teil.

Experten besprechen aktuelle Herausforderungen der Datensicherheit, das bisher nicht entdeckte Potenzial der künstlichen Intelligenz und Smart Assistance, sowie die Wechselwirkung der realen und virtuellen Welt.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Deutsch-Russischen Jahres der Wissenschaft und Hochschulkooperationen 2018—2020 statt.

Informationen zur Veranstaltung

27. Juni 2019, 10:00 bis 18:00 Uhr

Москва
Veranstalter: Deutsche Botschaft Moskau, DWIH Moskau