Stipot.com - Neuer Suchdienst für Teilnehmer des internationalen akademischen Austauschs eröffnet

Eine der wichtigsten Triebfedern zur Unterstützung der bilateralen wissenschaftlichen Beziehungen sind Mobilitätsprogramme, die u.a. vom DAAD, dem Ministerium für Bildung und Wissenschaft der Russischen Föderation und weiteren nationalen Wissenschafts-, Bildungs- und Wirtschaftsorganisationen angeboten werden.

Der Erfolg der Austauschprogramme hängt maßgeblich von einer sich ergänzenden Beziehung zwischen wissenschaftlichem Nachwuchs und Betreuung im Ausland ab. Stipot.com, eine Matchmaking-Plattform zwischen Austauschprogramm-Teilnehmern und wissenschaftlichen Betreuern vor Ort vereinfacht den Prozess des Suchens und Gefundenwerdens in passenden Konstellationen.

STIpot bietet einen einzigartigen digitalen Kommunikationsraum für alle Vertreter wissenschaftlicher und pädagogischer Einrichtungen. Es basiert auf den Prinzipien sozialer Netzwerke, in dem Nutzer auf der Grundlage gemeinsamer wissenschaftlicher Interessen abgeglichen und zusammengeführt werden.

Was bietet die Plattform? Die Suche nach einem Betreuer oder Mentor im Ausland wird vereinfacht; die Bildung neuer Netzwerke für die Umsetzung von wissenschaftlichen und Forschungsaktivitäten wird erleichtert; der Pool von Studierenden und Nachwuchswissenschaftlern im Ausland wird übersichtlicher. STIpot kombiniert damit die Funktionen eines sozialen Netzwerks, einer internationalen Datenbank, eines Repositories und sogar eines persönlichen Assistenten.

Das Profil jedes Benutzers enthält detaillierte Informationen zu seinen wissenschaftlichen und pädagogischen Aktivitäten: Qualifikationen, wissenschaftliche Interessen, Veröffentlichungen usw.. Forschungs- und Lehrkräfte können eine Liste der verfügbaren Lehrveranstaltungen und Vorlesungen veröffentlichen.

Das Matchmaking-Programm STIpot basiert auf dem Prinzip der Abgleichung und Zusammenführung geeigneter Partnerschaften. Nachwuchswissenschschaftler und Studierende erhalten mit der Angabe „Ich suche einen Betreuer, Mentor” Zugang zum Toolkit mit Einträgen zu Mobilitätsprogrammen, geeigneten Betreuern und wissenschaftlichen Mentoren vor Ort sowie Informationen zur Teilnahme an internationalen Wettbewerben.

Potenzielle Betreuer und Mentoren nutzen das Toolkit in umgekehrter Richtung. Sie geben an, dass sie bereit sind die entsprechende Zielgruppe zu betreuen und erhalten damit die Möglichkeit ein eigenes Profil anzulegen, dass für alle registrierten Nutzer öffentlich ist.

STIpot gleicht wissenschaftliche Interessen ab, sodass Nachwuchswissenschaftler und Studierende mit einem Klick eine Liste potenzieller Betreuer und Mentoren erhalten. Das System bietet auch Unterstützung bei der Vorbereitung und Ausstellung des für die Beantragung eines Stipendiums / Stipendiums erforderlichen Eindungsschreibens.

Mit STIpot kann darüber hinaus das persönliche Auslandsaufenthaltsprogramm optimiert werden. Bei der Planung einer Geschäftsreise erhält der Benutzer die Möglichkeit Benachrichtigungen an registrierte Organisationen am Zielort zu senden und unter Angabe einer Liste der bereitgestellten Dienste zusätzliche Veranstaltungen zum Hauptprogramm (Seminare / Vorträge / Konferenzen / Konsultationen) zu organisieren.

STIpot unterstützt 13 Sprachen und ist damit die erste wissenschaftliche Matchmaking Plattform. STIpot-Nutzer können der wissenschaftlichen und pädagogischen Zusammenarbeit eine neue Qualität verleihen.