DWIH Moskau organisierte Virtuelles Falling Walls Lab in Zusammenarbeit mit der Staatlichen Nationalen Forschungsuniversität Perm (PSNRU)

Am 21. September 2020 organisierte das DWIH Moskau gemeinsam mit der Staatlichen Nationalen Forschungsuniversität Perm (PSNRU) ein Falling Walls Lab im virtuellen Format.

Mathias Kruse, Generalkonsul der Bundesrepublik Deutschland in Jekaterinburg begrüßte die TeilnehmerInnen des Falling Walls Lab, das zum ersten Mal als eine Online-Veranstaltung in der Russischen Föderation stattfand. Dr. Andreas Hoeschen, Leiter der DAAD Außenstelle in Moskau und des DWIH Moskau bedankte sich bei der Staatlichen Universität Perm für die hervorragende Organisation und die gute Zusammenarbeit sowie bei allen TeilnehmerInnen.

Dr. Ludwig Stroink, Leiter Internationales Büro; Helmholtz-Zentrum Potsdam Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ, nahm als Vorsitzender der Jury an der Veranstaltung teil. Er betonte die zentrale Bedeutung der Nachwuchsförderung. Die NachwuchswissenschaftlerInnen von heute sind die BotschafterInnen von morgen und nehmen deshalb auch eine besondere Rolle in der Wissenschaftsdiplomatie der Zukunft ein.

Außerdem nahm Dr. Elena Malkova, Vizerektorin der PSNRU, an der Veranstaltung teil. Sie stellte die Universität und ihre neuen akademischen Richtungen vor und wünschte allen TeilnehmerInnen viel Glück.

In 3-minütigen Projekt-Pitches stellten die TeilnehmerInnen ihre Ideen und Projekte der Jury und dem Publikum auf Englisch vor. Bewerben konnten sich Studierende, HochschulabsolventInnen, Postgraduierte, WissenschaftlerInnen sowie Fachkräfte aus der Wissenschaft und Wirtschaft, die ein Projekt initiiert haben, das darauf abzielt das Leben in der Gesellschaft zu verbessern und wofür bereits konkrete Ergebnisse vorliegen.

Gewinnerin des diesjährigen Falling Walls Lab in Perm ist Jekaterina Stepanowa von der PSNRU mit ihrem Projekt „Breaking the wall of antimicrobial resistance“. Jekaterina wird die Russische Föderation im großen Finale, der Falling Walls Konferenz, vertreten. Die Abschlusskonferenz, die jedes Jahr in Berlin stattfindet, wird dieses Jahr ebenfalls als virtuelle Veranstaltung organisiert.

Alice Bortnik (PSNRU) belegte den zweiten Platz mit dem Projekt „Breaking the wall of micological corrosion“ und Nikolay Sazhenkov (PNRPU) den dritten Platz mit dem Projekt „Breaking the wall of aircraft disasters”. Auch im virtuellen Format gelang es den TeilnehmerInnen eine lebendige Diskussion herzustellen.

Das Falling Walls Lab geht auf das Jahr 2011 zurück und ist thematisch und konzeptionell dem für Deutschland sehr wichtigen Ereignis, dem Fall der Berliner Mauer, gewidmet.

Falling Walls Lab Perm 2020

Falling Walls Lab Perm 2020

Zum Aktivieren des Videos klicken Sie bitte auf das Vorschaubild. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an den jeweiligen Anbieter übermittelt werden. Auf YouTube ansehen

Videoaufnahme der Veranstaltung in voller Länge finden Sie hier.

Die vollständige Liste der TeilnehmerInnen des Falling Walls Lab finden Sie hier:

Azat Safarian
Perm State University
BREAKING THE WALL OF ARCTIC INACCESSIBILITY

Pavel Pervushin
Perm State University
BREAKING THE WALL OF INACCESSIBLE ENVIRONMENT FOR THE DISABLED IN PERM KRAI

Alice Bortnik
Perm State University
BREAKING THE WALL OF MICOLOGICAL CORROSION

Nickolay Sazhenkov
Perm National Research Polytechnic University
BREAKING THE WALL OF AIRCRAFT DISASTERS

Anastasiia Kostareva
Perm State University
BREAKING THE WALL OF PROBLEM OF UNCONSCIOUS AND MANIPULATION OF IT

Ivan Machomet
Perm State Humanitarian-Pedagogical University
BREAKING THE WALL OF MEDIA ILLITERACY

Alena Siutkina
Perm State Pharmaceutical Academy
BREAKING THE WALL OF INFLAMMATORY DISORDERS

Pavel Slivnitsin
Perm National Research Polytechnic University
BREAKING THE WALL OF INEFFICIENT OUTDOOR LIGHTING MAINTENANCE

Alena Shinkova
Perm State University
BREAKING THE WALL OF DEATH

Denis Kataev
State Archive of Perm Krai
BREAKING THE WALL OF ARCHIVAL SEARCH

Ekaterina Stepanova
Perm State University
BREAKING THE WALL OF ANTIMICROBIAL RESISTANCE