Erste internationale Konferenz zur Digitalisierung der Landwirtschaft und ökologieorientierte Produktion (ADOP 2021)

Die Konferenz „ADOP 2021“ fand vom 7. bis 9. Juni 2021 im hybriden Format am Föderalen Forschungszentrum der Russischen Akademie der Wissenschaften in St. Petersburg statt. Über 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmen aus den Bereichen Forschung, Verwaltung und Wirtschaft nahmen an der Veranstaltung teil.

Ziel der Konferenz war es, interdisziplinäres Wissen aus den Bereichen Landwirtschaft, Biologie, Robotik, Informationstechnologie und Ökonomie zu bündeln, um damit drängende Fragen im Bereich der Digitalisierung der ökologieorientierten Tier- und Pflanzenproduktion zu lösen. Das dafür notwendige Wissen stellen die Grundlagenwissenschaft und Best Practice Erfahrungen der landwirtschaftlichen Unternehmen zur Verfügung.

Konferenzthemen:

  • Bodenroboter-Systeme in der Pflanzenproduktion
  • Unbemannte Flugobjekte in der Pflanzenproduktion
  • Luft- und Raumfahrtüberwachungssysteme in der Pflanzenproduktion
  • Robotergestützte Tierhaltung
  • Digitalisierung von technologischen Prozessen der landwirtschaftlichen Produktion
  • Bewertung der Effektivität digitaler Technologien für die Produktion von Bioprodukten
  • Rationales Naturmanagement und Ökologie in der landwirtschaftlichen Produktion
  • Technologien für die Produktion von ökologischen Agrarprodukten
  • Marktanalyse für ökologische Agrarprodukte
  • Rechtliche Aspekte der ökologieorientierten Produktion

Weitere Information, Konferenzprogramm und Videoaufzeichnung der Veranstaltung finden Sie auf der offiziellen Webseite ADOP 2021.

Die Veranstaltung wurde von dem Föderalen Forschungszentrum der Russischen Akademie der Wissenschaften in St. Petersburg, der Technischen Universität Kaiserslautern (Deutschland) und dem Deutschen Wissenschafts- und Innovationshaus (DWIH) Moskau organisiert.

Die Konferenz ADOP 2021 fand im Rahmen des Deutschlandjahres in Russland 2020/2021 und des Deutsch-Russischen Themenjahres „Wirtschaft und nachhaltige Entwicklung 2020/2022“ statt.